Kategorie-Archiv: Home Staging

+ Moderne Romantik in den eigenen 4 Wänden +

Hebisch Immobilien

Denkt man an Romantik verbinden das viele mit Kitsch. Es geht aber auch einfacher, indem man Farben, wie z. B. Rosa mit schlichten Details und Vintage-Möbeln kombiniert.

Bei unseren Tipps fangen wir also klassisch mit der Farbe Rosa an, denn es wirkt freundlich und sanft. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass Räume nicht wie ein Barbie-Mädchen-Traum wirken. Dies erreicht man durch Kombinationen mit groben Elementen, wie z. B. Holzmöbel und/oder Leinenstoffe.

Rosa kombiniert mit grau und schwarz wirkt ganz schön erwachsen! Das kann ein schlicht gedeckter Tisch bewirken. Ein einfaches Geschirr, kombiniert mit einem Blütenzweig und hübsche Kerzen reichen schon aus für ein Dinner mit Stil.

Hebisch Immobilien

Romantik geht auch ganz schnörkellos und minimalistisch. Ein üppiger Blütenzweig auf dem Kaminsims oder dem Sideboard, kombiniert mit sachlichen Dekoartikeln erzielen eine verspielte Naturschönheit.

Romantik meets Pflanzen. Die romantische Wirkung eines Badezimmers erziehlt man durch das Zusammenwirken verschiedener Details. Eine rosa gestrichene Wand, kombiniert mit echten Pflanzen, Armaturen im Antik-Look und Marmor verleihen einen ganz eigenen Charme.

Verlassen wir nun die Farbe Rosa und wenden uns den Beerentönen zu. Sie verleihen Räumen eine ganz besonderen Charakter. Schlafzimmer werden zum Eyecatcher wenn man eine Wand und die Bettwäsche Ton in Ton hält. Eine Kombination mit Grautönen ist auch besonders gut möglich.

Hebisch Immobilien

Romantik durch Spitze. Moderne und verspielte Details kann man sehr gut miteinander kombinieren. Einem modernen Esszimmer kann man schon durch eine Spitzentischdecke und einem Blumenstrauß ein wenig romantisches Flair einhauchen.

Die richtige Beleuchtung spielt ebenfalls eine große Rolle. Kerzen, Kronleuchter und die gute alte Glühbirne sorgen für romantisches Licht.

Vintage-Möbel lassen die Romantik gleich mit einziehen. Wer ein Faible dafür hat, hat auch ein Gespür für Nostalgie und Romantik. Eine alte Eisenbahnlampe oder eine alte Truhe zaubern schon eine romantische Atmosphäre.

Sind Sie auch ein Romantiker? www.hebisch-immobilien.de  

 

+ Benötigt Ihre Wohnung ein neues Outfit? +

… dann habe ich hier einige Tipps für Sie, wie Sie Ihrem Heim ein neues Gesicht geben.

Es muss kein Picasso sein, aber ein schönes Bild, gerne auch groß, ist ein echter Hingucker. Ich stelle meine Bilder gerne mal auf, anstatt sie aufzuhängen – das wirkt lässig.

Raus mit dem in die Jahre gekommenen Flokati! Neuer Teppich, neue Optik. Ein einfach und gradlinig gestalteter Raum wird auf diese Weise aufgepeppt und warme Füße und Behaglichkeit sind garantiert.

Eine neue Tapete bringt Veränderung. Mein Favorit ist nur eine, mit einer auffälligen Mustertapet tapezierte Wand, die dem Raum Charakter verleiht. Alternativ kann auch ein Wandtattoo angebracht werden.

Hebisch Immobilien

Legen Sie sich ein paar neue Kissen zu. Auf dem Bett oder Sofa drapiert, erzielen Sie mit wenig Aufwand eine große Wirkung und der Raum erhält eine neue Optik.

Hebisch Immobilien

Ihr Esszimmer ist langweilig? Neue, farbenfrohe Stühle können hier Abhilfe schaffen.

Wandleuchten statt Tischleuchten im Schlafzimmer. Das spart Platz und ehrlich … ist doch mal was anderes.

Eine neue Küche ist kostspielig und muss es daher auch nicht gleich sein! Ich habe neulich einfach die Griffe meiner Küchenmöbel ausgetauscht. So lässt sich mit einfachen und kostengünstigen Mitteln eine top Wirkung erzielen.

Hebisch Immobilien

Worauf warten Sie noch?…

www.hebisch-immobilien.de

 

+ „Home Staging“-Was ist das überhaupt? (2) +

In dem ersten Teil der „Home Staging“-Reihe wurden bereits viele Fragen über das „Home-Staging“ beantwortet, doch das war noch lange nicht alles! Im Folgenden klären wir sie über Gestaltungsmöglichkeiten, Kosten für einen professionellen „Home Stager“ und die Zukunft dieser Branche in Deutschland auf. Also viel Spaß mit dem zweiten Teil unserer „Home Staging“-Reihe!

Hebisch Immobilien

Trotz Neutralität ist es beim „Home Staging“ wichtig, bereits vor dem „Stagen“, die Käuferzielgruppe festzulegen und die Immobilie dazu passend zu gestalten. Ein Loft im Stadtzentrum wird zum Beispiel im cleanen Stil und mit neutralen Farben eingerichtet, während bei einem idyllischem Landhaus der Fokus auf dem Gestalten mit fröhlichen Farben liegt. Ziel ist es dann, in den leeren Objekten mit Möbeln, Accessoires und Licht eine einladende Atmosphäre zu schaffen. Wenn sie ein bewohntes Objekt verkaufen, denken sie daran, dass sie nicht ihr Zuhause sondern eine Art „Hülle“ verkaufen, die der Käufer selbst mit Leben füllen möchte. Lassen sie deshalb alle persönlichen Gegenstände verschwinden und tauschen sie hier und da einige Gegenstände aus, um mehr Neutralität zu schaffen. Zudem ist es wichtig die Gestaltung an die aktuelle Jahreszeit anzupassen. Im Winter werden warme, erdige Töne bevorzugt. Im Sommer greift man hingegen eher zu frischen und kühlen Farben. Auch eine Schale mit frischem Obst auf dem Tisch, frische Blumen und ein guter Raumduft erzielen eine große Wirkung bei den Käufern.

Hebisch Immobilien

Dieser ganze Arbeitsaufwand hat natürlich auch seinen Preis. Im Bundesdurchschnitt wird für das „Home Staging“ einer unmöblierten Wohnung rund drei Prozent des Kaufpreises bezahlt. Manchmal reicht auch eine kurze Beratung, die je nach „Home Stager“ nur ein paar hundert Euro kostet. Für das „Stagen“ einer möblierten Wohnung wird meistens ein Tagessatz von 400 Euro gezahlt.

Hebisch Immobilien

Aufgrund des großen Erfolges dieser Branche in anderen Ländern, ist dem „Home Staging“ in Deutschland eine ebenfalls glorreiche Zukunft versprochen. Laut Statistiken werden „gestagte“ Immobilien im Durchschnitt innerhalb von sechs Wochen verkauft und zwar zu einem Preis, der bis zu 15 Prozent höher als bei „ungestagten“ Objekten liegt. Es lohnt sich also, die Entwicklung dieser Branche, weiter zu beobachten.

www.hebisch-immobilien.de  

 

+ „Home Staging“- Was ist das überhaupt? (1) +

Ob als Makler oder auch als Käufer. Immer öfter begegnet man dem Begriff „Home Staging“, doch was ist damit eigentlich gemeint? Ziel des „Home Staging“ ist, die Vermarktungszeit einer Immobilie deutlich zu verkürzen, indem man sie in den perfekten Verkaufszustand versetzt. Dies geschieht durch die optimale Inszenierung des Objekts, womit man zudem auch den bestmöglichen Verkaufspreis erzielt.

Ursprünglich kommt das „Home Staging“ aus den USA und wurde dort bereits seit Anfang der siebziger Jahre zur optischen Aufwertung einer Immobilie genutzt. Auch in Skandinavien ist es bereits ein sehr anerkanntes Verfahren, während die erste Agentur in Deutschland erst im Jahr 2006 gegründet wurde. „Home Staging“ muss für den Käufer übrigens kein Grund sein, um misstrauisch zu werden. Solange sich der Käufer über die eigenen Wünsche und sein Budget im Klaren ist und den Wert einer Immobilie prüfen lässt, gibt es keinen Grund zur Sorge. Denn beim Immobilienverkauf ist es strengstens verboten, existierende Schäden zu vertuschen oder zu verschweigen.

Hebisch Immobilien

Beim „Home Staging“ unterscheidet man zwischen zwei Arten: Entweder die Immobilie ist bewohnt oder sie ist unbewohnt. Bei bewohnten Immobilien sind die Räume oft zu voll gestellt, weshalb das Augenmerkmal des „Home Staging“ hier eher auf dem Ausräumen und Entpersonalisieren der Räume liegt. Damit ist gemeint, dass eine neutrale Raumstruktur und eine ansprechende Atmosphäre geschaffen wird, um eine breitere Käuferschicht anzusprechen. Zusätzlich wird den Interessen so ermöglicht, sich schon im Vorhinein das eigene Zuhause bildlich vorzustellen.

Hebisch Immobilien

Den Beruf des „Home Stagers“ kann übrigens jeder ausüben, da es hierfür keine geschützte Berufsbezeichnung gibt, doch man sollte die passenden Fähigkeiten dafür mitbringen. Neben einem Gefühl für Farben und Proportionen sollte man auch gut improvisieren können, da man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen muss. Wer selbst einen „Home Stager“ sucht sollte darauf achten, dass ihm ein detailliertes Angebot gemacht wird, in dem Kosten und Leistungen genau dargelegt werden und bestenfalls auch einzelne Module weggelassen werden können. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, sollten sie sich vorab ein Portfolio zu dessen Arbeit anschauen.

Lesen Sie mehr im 2. Teil – www.hebisch-Immobilien.de 

 

+ Planen Sie eine neue Küche? – Dann planen Sie mit Köpfchen! +

Wenn Sie eine neue Küche planen ist es wichtig, dass Sie sich vorab Gedanken über Ihre Ansprüche  machen. Wir geben Ihnen einige Tipps, was Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen sollten:

Welcher Typ Koch sind Sie?

Lieben Sie es aufwändig und zaubern Sie gerne 5-Gänge-Menüs oder reicht es Ihnen, wenn es ab und an mal eine Tiefkühlpizza gibt? Benötigen Sie also Profi-Küchengeräte oder reicht die einfache Ausstattung? Denken Sie auch schon einmal darüber nach, wo die Geräte stehen sollen – vielleicht möchten Sie z. B. den Backofen hoch setzen.

Hebisch Immobilien

Welchen Stil bevorzugen Sie?  

Möchten Sie die moderne, gradlinige Variante oder eher den Landhausstil? Bedenken Sie auch die Pflegeintensität des jeweiligen Küchen-Typs!

Haben Sie Ihre Traumküche schon im Kopf?      

Dann bringen Sie Ihre Gedanken doch schon einmal zu Papier und nehmen die Zeichnungen mit, wenn Sie zur Beratung ins Fachgeschäft gehen.

Hebisch Immobilien

Wieviel Platz haben Sie?

Die richtigen Maße des Raums, in dem die Küche platziert werden soll, sind von elementarer Wichtigkeit. Lassen Sie hier einen Profi ran um ein korrektes Aufmaß zu nehmen. Dieser wird auch feststellen, wo die Anschlüsse liegen und kann dies bei der Planung mit einbeziehen. Eventuell muss das Ein oder Andere umgelegt werden. Als Mieter müssen Sie dies selbstverständlich mit dem Eigentümer absprechen.

Last but not least – wie hoch ist mein Budget?

Bevor Sie Ihre neue Küche planen, sollten Sie sich einen Rahmen für die Kosten setzen und nicht umgekehrt. Diese variieren natürlich – je nach Ihren persönlichen Wünschen. Ihr Berater kann Ihnen so auch umsetzbare Entwürfe ausarbeiten.

Nun steht Ihrer Traum-Küche nichts mehr im Weg 🙂

www.hebisch-immobilien.de 

 

 

+ Trendfarben 2018: Die Natur kehrt ein +

Die kühlen Wintertage sind vorbei und die Natur erstrahlt wieder in bunten Farben. Aber anstatt dieses Kunstwerk nur von Innen aus zu betrachten, kehren die erdigen Naturtöne nun auch in unsere Häuser ein. Im Trend sind dieses Jahr alle Farben, die den Natur-Flair in unseren Innenräumen aufleben lassen: Tannengrün, Beige und Terrakotta sind dabei nur einige Beispiele.

Hebisch Immobilien

Bedienen können Sie sich hier aus einem breiten Farbspektrum von Beige bis Braun  über Tannengrün bis Meeresgrün. Mit Beige sind Sie immer auf der richtigen Seite, da es für Reinheit und Authentizität steht. Tannengrün ist hingegen ein lebendiger, dunkler und intensiver Ton, der an einen Wald erinnert. Um Räume weicher aussehen zu lassen, können Hauttöne oder Pastellrosa verwendet werden. Die dritte Trendfarbe, Terrakotta, wird durch Farben von Orange bis Backsteinrot ergänzt. Trotz der Trendfarben haben die klassischen Farben wie Schwarz, Weiß oder Grau ihre Prominenz nicht verloren und werden gern als Akzente eingesetzt. Jetzt besteht die Aufgabe nur noch darin, diese Farben auch richtig in Szene zu setzen.

Hebisch Immobilien

Sehr beliebt ist hierbei das Mixen und Kombinieren verschiedener Intensitätsstufen einer Farbe: Man kann zum Beispiel zwei Variationen einer Farbe kombinieren oder einen kräftigen Grundton wählen, der von einer pastelligen Abwandlung begleitet wird. Um eine monotone Wirkung des Raumes zu verhindern, wird auch viel mit Schwarz oder Gold gearbeitet. Diese beiden Farben können Kontraste erhöhen und Dinge aufhellen, aber auch schöne Akzente setzen.

Hebisch Immobilien

Neben der Farbauswahl wird mittlerweile auch immer mehr auf abwechslungsreiche Texturen geachtet: glatt und rau, matt und glänzend, einfarbig und ornamentiert oder geometrische Muster kommen hierbei zum Einsatz.

Wer jetzt also Lust auf eine Umgestaltung bekommen hat, kann mit Hilfe der erdigen und grünen Farben und floralen Akzente eine natürliche Wohnlandschaft schaffen!

www.hebisch-immobilien.de 

 

 

+ Kleiner Raum ganz groß (1) +

Wenn auch das Geld für mehr Platz fehlt, so kann man auch jeden kleinen Raum pfiffig gestalten. Um ihn nicht noch kleiner und zugestellt aussehen zu lassen, haben wir hier ein paar einfache Tipps für die Einrichtung kleiner Räume zusammengestellt:

Hebisch Immobilien
  1. Mut zu Größe! Nur weil der Raum klein ist, heißt das nicht, dass auch Ihre Möbel in der Größe schrumfen müssen. Sie wollen immerhin trotzdem dort wohnen und nicht leben wie in einem Puppenhaus.
  2. I like to move it move it! Kaufen Sie sich Möbel, die leicht zu verschieben sind oder direkt welche mit Rollen. Falls Sie Besuch bekommen, eine Party schmeißen oder einfach spontan Platz brauchen, können Sie die Möbel einfach bei Seite räumen und eben so schnell wieder zurück.

    Hebisch Immobilien
  3. Geheimer Stauraum! Hocker, Couchtische oder Sofas mit Bodenkisten sind heutzutage überall zu finden und bieten zusätzlichen Stauraum für Kissen, Decken, Zeitschriften etc. Stauraum braucht man immer, vor allem wenn man wenig Platz zur Verfügung hat.
  4. Weniger ist mehr! Stellen Sie nur die nötigsten Möbel in den Raum. Verzichten Sie auf dekorative Beistelltische, Truhen usw. Behalten Sie klare Linien im Design und passen Sie die Möbel einem Style an, um Unruhe in der Optik zu vermeiden.
  5. Lasst das Licht herein! Vermeiden Sie dunkle Farben, denn diese schlucken Licht und nehmen dem Raum an Helligkeit. Dunkle Räume wirken immer kleiner und wenn der Raum schon reduziert ist, muss man nicht an Licht sparen.                                                                  www.http://hebisch-immobilien.de 

+ Neu bei uns + Einfamilienhaus + offene Besichtigung am 17.03.2018 – um 14.00 h +

Dieses Haus, mit viel Potential möchte Man(n) und sicher auch Frau gerne haben! Es handelt sich um ein charmantes Reihenmittelhaus, mit ein wenig Arbeitsbedarf, in guter Lage.

 

Hebisch Immobilien

 

Es  wird im Bieterverfahren angeboten, d.h. Sie geben ein Kaufpreisangebot ab, wir legen es dem Verkäufer zur Prüfung vor und dieser entscheidet.

Hebisch Immobilien

Sie werden dieses gemütliche Zuhause lieben.

Gerne begrüßen wir Sie zur offenen Besichtigung:-)

www.hebisch-immobilien.de

 

+ Schöne Träume (1) +

Besonders in der kalten Jahreszeit, fällt es schwer das Bett zu verlassen. Deshalb haben wir einige originelle Einrichtungsideen für Ihr Schlafzimmer zusammengestellt, damit Ihnen das Aufstehen in Ihrer Wohlfühl-Höhle  noch schwerer fällt.

1. Keep it simple: Wenn es um die Auswahl eines neuen Bettes geht, sollten Sie schlichte und einfache Stile bevorzugen, da große und massive Betten sehr klobig wirken und optisch extrem viel Platz einnehmen. Große, massive Betten sind dann zu empfehlen, wenn der Raum entsprechend Platz bietet.

Hebisch Immobilien

2. Wie auf Wolken liegen: Haben Sie sich nun um ein passendes Bettgestell gekümmert, fehlt nur noch die Matratze. Der eine mag sie  sehr weich und der andere lieber etwas härter, deswegen lassen Sie sich ausreichend Zeit die richtige Matratze für Sie zu finden.

3. Richtige Lichtverhältnisse: Suchen Sie Vorhänge, Gardinen und Jalousien entsprechend Ihren Bedürfnissen aus. Vorhänge bieten eine Vielzahl an Stilen, Formen und Farben mit transparenten, halbtransparenten und lichtundurchlässigen Stoffen. Zum Thema Vorhänge haben wir bereits einen Beitrag veröffentlicht, der Ihnen bei weiteren Fragen sicher weiter helfen kann.

Hebisch Immobilien

4. Keinen Stress: Sofern es sich vermeiden lässt, sollten Schreibtische oder andere Formen von Arbeitsplätzen aus dem Schlafzimmer entfernt werden, da man, wenn man sie vom Bett aus betrachtet, direkt an Arbeit, Aufgaben und Stress erinnert wird und schlechter einschläft.

5. Schrank-statement: Wo beim Bett an Üppigkeit gespart wird, darf es beim Schrank gerne mehr sein. Ein mittelgroßer, alter Bauernschrank, bzw. auch modernisiertere Formen, sind zur Zeit sehr im Trend und sind das Ausrufezeichen in Ihren Schlafzimmer!

Demnächst hier: Schöne Träume (2) – www.hebisch-immobilien.de  

 

+ Wie man den Winterblues überwindet (1) +

Man traut sich kaum einen Fuß vor die Tür zu setzen bei dieser Eiseskälte und dazu kommt noch, dass es schon wieder dunkel wird bevor der Tag überhaupt richtig begonnen hat. Kein Wunder, dass die Laune bei dem frostigen Winterwetter meistens am Tiefpunkt ist. Aber wer sagt denn, dass man das Ganze still ertragen muss? Es gibt ein paar hilfreiche Tipps, die dabei helfen können, den bösen Winterblues zu vertreiben.

Hebisch Immobilien
Hebisch Immobilien

Erstmal kann es schon helfen, die Fotos aus vergangenen Sommerurlauben heraus zu kramen und an die Wand zu hängen. Die warmen Sommerfarben trotzen nicht nur dem grauen Winterwetter, sondern wecken auch Erinnerungen an sonnige Tage und sorgen somit für bessere Laune und warme Gedanken. Im Allgemeinen ist es auch sinnvoll das ganze Haus etwas bunter zu gestalten. Am besten eignen sich hierfür Blumen. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern verbreiten auch noch einen angenehmen Duft. Wer nicht viel für die Pflege von Pflanzen übrig hat, kann alternativ einfach zu Stoffblumen greifen.

Hebisch Immobilien

Neben den Dekorationen kann die reine Ausstattung des Hauses ebenfalls für eine Verbesserung des Gemütszustands sorgen. Als stolzer Besitzer einer Badewanne oder eines Kamins ist man bereits perfekt gewappnet für das kühle Wetter. Es gibt schließlich nichts besseres, als sich nach einem langen anstrengenden Tag ein heißes Bad zu gönnen oder es sich mit einer Decke vor dem Kamin gemütlich zu machen. Aber es gibt keinen Grund traurig zu sein, wenn man beides nicht besitzt, denn es gibt tolle Alternativen. Man kann sich zum Beispiel ein paar Kerzen anzünden. Diese erzeugen nämlich auch ein bisschen Licht und Wärme und sorgen für eine gemütliche Stimmung. Es hilft auch, einen Teppich unter dem Essenstisch auszurollen, denn ist es nicht schön auch beim Essen kuschelig warme Füße zu haben? Es reicht auch schon, seinen Lieblingsplatz im Haus mit einer Kuscheldecke oder einem Schafsfell auszustatten, um auf positivere Gedanken zu kommen. Wer es besonders warm mag, platziert seinen Lieblingsplatz am besten vor dem Karmin oder der Heizung.

Hebisch Immobilien

 

Demnächst mehr unter www.hebisch-immobilien.de