+ Big Brother is watching you – Drohnen im Einsatz +

Diesen Spruch aus dem Roman von George Orwell kennen die meisten und selbst wenn es von der gleichnamigen TV-Show ist, bei der mehr oder weniger bekannte Promis 24/7 durch Kameras beobachtet werden können.

Doch diese ständige Überwachung gibt es nicht nur im Fernsehen. Schon längst sind allerlei Geräte in unser Privatleben gekommen, die es anderen ermöglichen uns zu beobachten. Die Rede ist von Drohnen. Natürlich ist es streitbar, ob Amazons „Alexa“, nicht auch ein eigens angeschaffter Big Brother für Zuhause ist, aber in diesem Beitrag  wollen wir uns auf die Drohnen beschränken.

Drohnen kann man im Spielwarengeschäft oder Onlineportalen für wenig oder viel Geld, mit und ohne Kamera, in groß oder klein, leicht oder schwer kaufen. Sie sehen, die Variationen sind riesig. Da ist die Versuchung groß mit dem neuen Spielzeug mal eben über den Gartenzaun zu fliegen und zu gucken, wie der Nachbar seinen Nachmittag gerade verbringt. Vielleicht sonnt der sich gerade auf der Terrasse.

Hebisch Immobilien

Die Vorstellung, dass uns jemand fremdes  mit einem dieser Flugobjekte beobachtet, ist beängstigend. Doch die Benutzung von Drohnen ist an Regeln gebunden und der Verstoß dagegen ist strafbar. Folgende Regeln müssen eingehalten werden:

Eine Drohne, die schwerer als 250 kg ist darf nicht über Wohngebiete fliegen.

Die Drohne muss immer im Sichtfeld des Piloten bleiben.

Drohnen dürfen nicht in der Nähe von Naturschutzgebieten, Flughäfen, Menschenmassen und Einsatzbereichen von Polizei, Feuerwehr etc. fliegen.

Eine Flughöhe von 100 m darf nicht überschritten werden. Ab 30 m Flughöhe gilt die Drohne als Luftfahrzeug und muss entsprechend versichtert und registriert werden.

Drohnen mit Video- und/oder Audiofunktion dürfen nicht über Privatgrundstücke fliegen. Ausgenommen man hat die Erlaubnis des Besitzers.

Professionelle und erfahrene (Hobby-)Drohnenpiloten sollten in der Regel mit diesen Vorschriften vertraut sein und verantwortungsbewusst mit den Drohnen umgehen. Sollten Sie als Privatperson aus Spaß eine Drohne benutzen, also wirklich als Spielzeug, ist dem nichts entgegenzusetzen, doch die genannten Regeln sind auch für Sie geltend. Bitte beachten Sie das und nehmen Sie Rücksicht auf das Privatleben anderer.

„Big Brother“ sollte weiterhin eine Figur in einem Roman bleiben, oder eine dunkle Stimme, die Promis im Fernsehen bloßstellt.

www.hebisch-immobilien.de