+ So setzen Sie gesammelte Souvenirs in Szene +

Die Urlaubszeit ist fast vorbei und der ein oder andere von Ihnen wird bestimmt ein paar nette Souveniers gefunden haben. Solche Mitbringsel sind dazu da, um uns an die tollen Orte zu erinnern, wo wir Sie her haben. War das Souvenir ein Geschenk gibt es einen Vorgeschmak auf das, was die Welt für uns noch bereit hält. So oder so sollten Souveniers entspechend präsentiert werden und wir geben Ihnen ein paar Ideen:

Gläserne Vitrinen: Eine der üblichesten Varianten etwas zu präsentieren sind Vitrinen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen, Farben und Materialien. Es gibt beleuchtete und unbeleuchtete. Es gibt sie mit wenigen großen Fächern oder vielen kleinen. Die Auswahl ist groß genug, dass Sie die ideale Vitrine für Ihr Zuhause finden. Kleinere Glaskästen für an die Wand sind zur Zeit ebenfalls sehr beliebt und finden auch in kleinen Räumen Platz.

Breite Rahmen: Im Gegensatz zu normalen Bilderrahmen, können breitere Rahmenkästen eine Ablagefläche für kleinere Souveniers bieten. Ein Urlaubsfoto im Hintergrund, die gesammelten Muscheln davor und fertig ist ein ganz individueller „Erinnerungsrahmen“.

Coole Surfbretter: Nicht jedes Interior ist für diesen sportlichen Stil geeignet, aber Surfbretter an der Wand aufgehangen sind DER Hingucker überhaupt. Ob Sie nun surfen oder noch vorhaben es zu lernen ist hierbei egal, denn es sieht einfach cool aus und bringt das Meer bis zu Ihnen nach Hause.

Hebisch Immobilien

Bunte Keramik: Rund um den Mittelmeerraum, oder auch in Holland, ist tolle Keramik als Souvenir mit handbemalten Mustern zu finden. Vielleicht liegt so ein Teil auch schon bei Ihnen Zuhause im Schrank rum. Doch da haben die bunten Teller und Tassen nichts verloren! Besonders gut machen sich diese an der Wand – noch besser eine ganze Sammlung. Beim nächsten Besuch können Sie dann auf die verschiedenen Keramikstücke zeigen und aufzählen wo sie her sind.

Traditionelle Masken: Abstrakte Holzmasken sind besonders interessante Souvenirs und in vielen Teilen der Welt zu finden. Nun sollte man es nicht überstürzen und eine ganze Sammlung von ihnen an die Wand nageln. Sie sehen schön aus, können im Kollektiv jedoch sehr gruselig wirken. Lieber ein paar vereinzelte Masken zwischen Bildern an der Wand anbringen, dann sehen sie gleich viel netter aus.

Geweihe: Diese Art der Souvenirs ist bestimmt nicht jedermanns Sache, kommt jedoch vor. Zwar gibt es solche auch aus Plastik, sie vermitteln aber immer „totes Tier“. Wer nun auf solch ein Souvenier nicht verzichten möchte, aber auch nicht will, dass die Wanddeko „Tod“ schreit, der kann Geweihe, auch inklusive Schädelknochen, mit Pflanzen dekorieren. Um das Geweih selber können auch Ketten, Bänder oder andere Dinge gebunden werden, um die Optik etwas aufzulockern.

Hebisch Immobilien

Geflochtenes: Ob Körbe, Taschen oder Hüte. In einigen Ländern ist handgefertigtes Flechtwerk zu finden, das dann mit zurück nach Hause genommen wird. Doch wer braucht einen Strohhut im Winter? Bevor solcher im Keller verstaubt und erst zum nächsten Urlaub wieder ausgepackt wird, können Sie Strohhüte, geflochtene Körbe und Strandtaschen in Ihre Deko einfließen lassen. Stellen Sie zum Beispiel alle Korbstücke in Ihrem Sortiment zusammen: Hüte und Taschen aufgehangen an der Wand und der Korb als Sammelbox direkt darunter.

Karten: Es muss nicht immer ausgefallen sein. Oft reicht auch schon etwas simples wie eine Karte von der Stadt oder dem Land, wo Sie waren. In einem Bilderrahmen an der Wand präsentiert wird jeder einfache Stadtplan optisch aufgewertet. Mit kleinen Markierungen können Sie gucken, an welchen Plätzen Sie überall gewesen sind.

Urlaubsfotos: Niemand kommt ohne Fotos aus dem Urlaub zurück! Anstatt ein Album zu erstellen, bietet es sich an, die schönsten Fotos auszudrucken und einzurahmen. Passepartouts können helfen die Fotosammlung stimmiger wirken zu lassen.

Ins Netz gegangen: Ein Souvenir ist das, was Sie daraus machen. Alles kann ein Souvenir sein, solange es eine Bedeutung für Sie hat. Flug- oder Zugtickets, Eintrittskarten, Postkarten, Visitenkarten von Hotels und Restaurants… Wenn Sie solche Dinge mit schönen Erinnerungen verbinden, sollten diese auch gesehen werden. Eine besonders kreative Idee ist es, ein Netz an die Wand zu spannen und Erinnerungsstücke dahinter zu stecken. So verfangen sich die Erinnerungen auch in Ihrem Gedächtnis.

Wir hoffen Ihnen einen kleinen Anstoß gegeben zu haben, dass auch Ihre sonnigen Urlaubserinnerungen bald schon gebührend präsentiert werden.

www.hebisch-immobilien.de