+ So bekommen Sie Arbeit und Gäste unter einen Hut +

Nicht jeder hat den Platz ein Gästezimmer und/oder ein Arbeitszimmer einzurichten, doch gerade bei Familien, wo die Kinder wegen Uni, Ausbildung oder Beruf das elterliche Nest verlassen, steht oft ein Zimmer leer.

Nun ist jedoch damit zu rechnen, dass der Nachwuchs auch noch zu Besuch kommen möchte, also muss eine Übernachtungsmöglichkeit her. Angenommen die Eltern sind noch beruftstätig, wäre es doch Verschwendung ein Zimmer, das nur selten benutzt wird, leer stehen zu lassen. Es bietet sich an, ein Arbeitszimmer einzurichten.

Hebisch Immobilien

Eine 2-in-1-Lösung ist ideal. Gäste- und Arbeitszimmer kombiniert in einem. Wie das gelingt und welche Möbel man wählen kann, ohne das Zimmer wie eine Rumpelkammer aussehen zu lassen, verraten wir Ihnen hier.

Angefangen bei der Farbwahl sind neutrale Töne zu empfehlen. Farben wie Grau, Weiß, Beige und andere Naturtöne bilden eine schöne Atmosphäre in der man konzentriert arbeiten und ruhig schlafen kann.

Bei der Materialwahl für Boden, Möbel und einzelne Dekorationen sollte Holz verwendet werden. Glattlakierte, weiße Möbel oder Elemente aus Metall sollten das Zimmer nicht dominieren, um dem Raum keinen Kasernen-Look zu geben. Holz hingegen bringt Wärme und Gemütlichkeit, denn schließlich sollen die Gäste sich wohlfühlen.

Ein Bett nimmt üblicherweise viel Platz ein. Es ist daher sinnvoll ein ausklappbares Schlafsofa zu wählen.  Es bietet gemütliche Nachtruhe für Gäste oder ist  Ihre persönliche Relax-Zone. Ein Beistelltisch sollte vorhanden sein, um als Nachttisch zu fungieren und ist Abstellfläche für den Kaffee, wenn man eine Home-Office-Pause macht.

Hebisch Immobilien

In älteren Beiträgen haben wir schon darüber gesprochen Arbeit und Schlafen zu trennen, da der Blick auf den Schreibtisch einen im Bett nicht zur Ruhe kommen lässt. Daher sollte der Schreibtisch vor dem Besuch verschwinden. Tacker, Laptop, Locher und Co. können mit einem Handgriff in der Schublade verschwinden. Dekoartikel wie Aufbewarungsboxen und Tischspiegel, können den Schreibtisch als Schminktisch tarnen. Lassen Sie gerne den Stuhl stehen, damit die Gäste ihre Kleidung darauf ablegen können.

In wenigen Handgriffen das Arbeitszimmer in ein gemütliches Gästezimmer verwandeln – genau das ist der Clou! So wird das ehemalige Kinderzimmer nicht nur am Wochenende bewohnt, sondern auch unter der Woche!

www.hebisch-immobilien.de