+ Fliesen streichen, statt zerschlagen +

Bei einer Wohnungs- bzw. Hausbesichtigung kann es einem schon mal grauen, wenn man das Bad betritt und einen dunkelbraune 60er Jahre Fliesen erschlagen. Da möchte man nicht rein! Aber die Vorstellung das Bad neu zu kacheln, d.h. die alten Fliesen von der Wand zu schlagen und neu zu verputzen, ist auch nicht besser.

Hebisch Immobilien

Das muss nicht sein. Es gibt die Möglichkeit, die alten, hässlichen Fliesen zu streichen. Diese Möglichkeit ziehen nur die Wenigsten in Betracht, dabei ist es eine gute Alternative zur umständlichen Renovierung.

Hebisch Immobilien

Es gibt spezielle Fliesenfarben im Handel, die nicht abblättern und abriebfest sind. Wichtig ist auch, dass die entsprechenden Farben Chemikalienresistent sind, da die Fliesen abwaschbar sein sollen.

Das Fliesenstreichen kann eine Do-it-yourself Aktion sein, will dann aber auch gut geplant sein. Alternativ ist die Hilfe und Beratung eines Malermeisters zu empfehlen.

Für die Vorbereitung sind folgende Dinge zu beachten:

  • Die Fliesen müssen sehr gründlich gereinigt werden. Kalk und Klebereste reduzieren das Anhaften der Farbe und es kann zum Abblättern kommen. Gründlichkeit bei der Reinigung ist hier geboten.
  • Risse, Löcher müssen mit Fugenweiß geschloßen werden und alte Silikonfugen, wenn nötig, erneuert werden.
  • Lüften Sie das Bad vor dem Streichen intensiv. Je trockener die Luft, desto besster.
  • Eine Grundierung verbessert die Haftung vom Fliesenlack. Nach Bedarf können Sie die Fliesen durch Schleifen anrauen.
Hebisch Immobilien

Das eigentliche Anstreichen sollten Sie nur selbst vornehmen, wenn Sie bereits Erfahrungen mit dem Anstreichen haben und sich gründlich über das Auftragen des Fliesenlackes informiert haben. Für das optimale Ergebnis wäre es ratsam einen Maler zu beauftragen, sonst waren Ihre Mühen zur Vorbereitung umsonst.

www.hebisch-immobilien.de