+ So einfach kann Einrichten sein (2) +

Hier nun die Fortsetzung zu unseren Einrichtungs-Tipps:

Den ganzen Raum nutzen: Bei der Inneneinrichtung tendieren viele dazu die Möbel an die Wand zu stellen und vergessen dabei, dass ein Raum auch eine Mitte hat. Anstatt sich immer nur an den Wänden zu orientieren, können Sie auch gerne die Couch im Wohnzimmer oder das Bett im Schlafzimmer in die Mitte des Raumes stellen, um eine Insel zu kreieren. Andere Möbelstücke wie Regal oder Schrank, können genutzt werden, um einen Raum optisch zu trennen.

Statt digital mal old-school: Trotz technischer Errungenschaften wie E-reader, auf denen man abertausende Bücher digital abrufen kann, machen Bücher optisch einfach mehr her. Ein hohes gefülltes Bücherregal, sieht eleganter, wohnlicher und deren Besitzer „belesener“ aus, als ein Tablet auf dem Nachttisch.

Hebisch Immobilien

Heiß und Kalt: Süß und salzig, schwarz und weiß – Gegensätze ziehen sich an und davon kann man auch beim Einrichten Gebrauch machen. Die Kombination von eigentlich gegensätzlichen Dingen geben jedem Raum Spannung, aber auch einen ganz besonderen Style. Kombinieren Sie hell und dunkel, alt und neu, neutral und schrill. Probieren geht über Studieren.

Das richtige Licht: Zu grelles führt zu Kopfschmerzen und Unwohlsein, alles Dinge die man im eigenen Heim nicht empfinden möchte. Entscheiden Sie sich daher besser für mehrere Lichtquellen im Raum verteilt, als eine große Deckenleuchte, die jede Ecke ausstrahlt. Die einzelnen Leuchten können zusätzlich einen schönen dekorativen Effekt haben.

Hebisch Immobilien

Ordnung ist das halbe Leben: Einen Satz den jeder von uns im Leben schon gehört hat, doch wer einen Wert auf Einrichtung und schönes Wohnen legt, für den ist diese Regel oberste Priorität. Denn was bringen einem die nett hergerichteten Arrangements, wenn Unordnung unseren Blick trübt?

Hebisch Immobilien wünscht Ihnen viel Spaß beim Einrichten!

www.hebisch-immobilien.de