+ So frischen Sie ihren Garten auf +

Die warmen und sonnigen Tage sind endlich da! Jetzt werden alle Aktivitäten auf die Terrasse, den Balkon oder in den Garten verlegt. Warum dann nicht ein bisschen Zeit in die Gartenarbeit investieren, damit man auch einen schönen Anblick genießen kann, wenn man raus in die Sonne geht? Deshalb hier ein paar Tipps, wie Sie ihren Garten wieder auf Vordermann bringen.

Am besten fangen Sie mit dem klassischen Unkraut jäten an. Einfach zur Gartenhacke oder einem japanischen Pflanzenmesser greifen und loslegen, bevor sich das Unkraut unkontrollierbar ausbreitet. Fertig? Dann können Sie sich nun ihren Pflanzen widmen.

Hebisch Immobilien

Schon mal etwas von dem Chelsea Chop gehört? So bezeichnet man das Kürzen bestimmter Stauden im Mai. Ziel ist es, die Blütezeit dieser Pflanzen einige Wochen hinauszuzögern. Wenn Sie sich eine noch längere Blütezeit wünschen, können Sie die Technik auch etwas abwandeln und nur jeden zweiten Spross kürzen. Ein positiver Nebeneffekt des Chelsea Chop ist zudem, dass die Stengel kräftiger und somit widerstandsfähiger werden. Wenn Sie es allerdings mit frostempfindlichen Pflanzen zu tun haben, warten Sie mindestens die Eisheiligen ab, bevor Sie diese nach draußen setzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie bei wertvollen Pflanzen aber lieber bis Ende Mai warten.

Neben ihren Pflanzen, können Sie natürlich auch ihre Tontöpfe und Terrakotta-Kübel pflegen. Diese sollten Sie reinigen, wenn sich mit der Zeit schon etwas zu viel Patina angelagert hat, woran meist kalkhaltiges Gießwasser Schuld ist. Stellen Sie diese dazu einfach über Nacht in Essiglauge – eine Tasse Essig pro Eimer – und spülen sie anschließend gut mit Wasser ab.

Hebisch Immobilien

Mindestens einmal im Jahr sollten Sie auch den Kompost umsetzen. Der Mai eignet sich hervorragend dazu, da junge Pflanzen die Nährstoffe des organischen Kompostmaterials jetzt besonders gut gebrauchen können. Am besten schaffen Sie sich ein Durchwurfsieb an: Damit können Sie den Kompost durchsieben und das durchgelassene Material als Dünger verwenden. Der Rest kommt zurück auf den Kompostbehälter und kann weiter zersetzt werden.

Ein letzter Tipp für Himbeer-Liebhaber: Wer den Herbst zum Beerensträucher pflanzen verpasst hat, sollte es mit der Sorte „Autumn Bliss“ versuchen. Diese kann im Mai gepflanzt und Anfang Herbst bereits geerntet werden. Ein großer Vorteil dabei ist, dass sie von den Larven des Himbeerkäfers verschont bleiben, welche sich nur an den frühtragenden Sorten vergreifen.

www.hebisch-immobilien.de